Bedienungssoftware

//Bedienungssoftware
Bedienungssoftware 2017-09-19T09:49:48+00:00

Bedienungssoftware

In einem Kontrollcenter werden einmalig die gewünschten Parameter (welche Leuchtkraft die LED´s bei welchen Lichtverhältnissen liefern sollen) einprogrammiert. Die Leuchten sind mit hochmodernen und sicheren Wirelss-Modulen ausgestattet, welche das Signal aus dem Kontrollcenter empfangen und auf die Lichtsteuerung übertragen. Anhand der einprogrammierten Vorgaben übernimmt die Bedienungssoftware automatisch die Steuerung und Koordination aller angeschlossenen Lichtmasten.
Die Bedienungssoftware bietet außerdem die Möglichkeit zur automatischen Kontrolle von Netzwerkkomponenten (Fehlermeldung, wenn eine Leuchte defekt ist) sowie zur Analyse der LED-Nutzung (Protokollierung der Betriebsstunden). Zudem können etwa bei einem Notfall (z.B. Verkehrsunfall) zentral die benötigten Leuchtengruppen auf 100% Leuchtkraft reguliert werden.
Die Bedienungssoftware visualisiert das LMS und wird lokal oder auf einem webbasierten Server installiert. Sie optimiert und automatisiert die Steuerung der Straßenbeleuchtung, senkt die Personalkosten und erleichtert die Wartungsplanung.

Automatisierung und Dimmung

Wenn die volle Leuchtkraft der LED´s nicht gebraucht wird (z.B. während der Dämmerung oder wenn kein Fußgänger unterwegs ist), werden diese von der zentralen Schaltstelle aus gedimmt. Somit kann jede einzelne Straßenlampe individuell gesteuert werden – je nachdem welche Lichtmenge gerade benötigt wird. Die dimmbaren LED-Leuchten sind über eine zentrale Digitalsteuerung regelbar.
Das Dimmen der Straßenleuchten in den ruhigen Stunden der Nacht kann bis zu 50% der Energiekosten für die Straßenbeleuchtung einsparen (z.B. Dimmung auf 30% Lichtemission von 00:00 Uhr bis 04:30 Uhr).

Bewegungsmelder

Ein unterhalb der Lampe angebrachter Bewegungsmelder registriert das Vorbeilaufen eines Fußgängers und gibt daraufhin ein Signal zur Bereitstellung der gesamten Leuchtkraft an die Lampe. Der ideale Erfassungsbereich eines Bewegungsmelders wird anhand des Abstandes zwischen den einzelnen Lichtmasten ermittelt. Der Unterkriechschutz gewährleistet zuverlässig das Einschalten des Lichtes, sobald sich ein Fußgänger der Lampe nähert.
Ist ein Bewegungsmelder eingebaut, kann die Dimmungsphase deutlich verlängert und die Lichtmenge ganz gezielt an den aktuellen Bedarf angepasst werden (z.B. Dimmung auf 30% Lichtemission von 23:00 Uhr bis 06:00 Uhr). Sobald der Präsenzmelder einen Fußgänger wahrnimmt, wird die Straßenleuchte auf 100% Leuchtkraft reguliert, sodass sich der Fußgänger in einer Lichtwolke fortbewegt.
Da die Schalthäufigkeit nur minimalste Auswirkungen auf die Lebensdauer der LED´s hat, bieten dimmbare Hochleistungsdioden eine dauerhafte Lösung und müssen nicht ständig gewechselt werden.

Lichtmengensensor

Während der Dämmerung ermittelt der Lichtmengensensor die vorhandene natürliche Beleuchtungsstärke, welche durch die städtische Bebauung (Verschattung durch Gebäude) sehr unterschiedlich sein kann. Die Software ermittelt nun individuell für jede Leuchte die benötigte künstliche Lichtmenge, die zur Verfügung gestellt werden muss, um das geforderte örtliche Beleuchtungsstärkeniveau zu erreichen. Die Einsparpotenziale hängen von den baulichen Gegebenheiten ab, können aber nach neusten Untersuchungen bis zu 40% betragen.

 

Besuchen Sie uns auf Facebook

Bedienungssoftware Datenübertragung zwischen LED-Leuchten

 

Das Beleuchtungssteuersystem umfasst die folgenden Module:

1. Die Lighting Application Software (LAS)
2. Das Lighting Management Modul (LMM)
3. Das Lighting Management Gateway (LMG)

Alle in den Leuchten eingesetzten Lighting Management Module sind in einer Netzwerkkonfiguration drahtlos miteinander verbunden. Das Lighting Management Gateway leitet alle Informationen aus dem Netzwerk über eine GPRS-Verbindung an einen internetfähigen Server. Auf diesem Server ist die Lighting Application Software (LAS) installiert.

Mit der LAS können alle im System integrierten Leuchten gesteuert werden. Außerdem können Leuchtengruppen gebildet und für diese (wie auch für einzelne Leuchten) Dimmpläne erstellt werden.

Für die Inbetriebnahme der Software benötigen Sie lediglich einen internetfähigen PC oder Tablet-Computer sowie gültige Zugangsdaten, die wir Ihnen zur Verfügung stellen.